Wie mixt man am besten grüne Smoothies?

Wie mixt man am besten und schonendsten grüne Smoothies?

— fragt Fred aus Hamburg

Besonders in den letzten Jahren haben “grüne Smoothies” auf der ganzen Welt grossen Anklang gefunden. Dies zu Recht, denn dieses Ernährungskonzept bietet eine einfache und leckere Methode um die Ernährung mit grünem Blattgemüse zu bereichern. Als Gruppe betrachtet, handelt es sich bei grünem Blattgemüse um die nährstoffreichsten Lebensmittel (d.h. sie weisen die höchste Nährstoffdichte auf). Daher können wir praktisch alle davon profitieren, mehr Grünes in unsere Ernährung zu integrieren.

Für grüne Smoothies verarbeitet man grüne Blätter (wie z.B. Spinat, Mangold, Feder-/Grünkohl, Wildkräuter, Petersilie usw.) zusammen mit Früchten und Wasser im Mixer zu einem Getränk. Dies hat einerseits den Vorteil, dass das Blattgemüse lecker schmeckt, weil bei Verwendung von ca. 60% Früchten und 40% Blättern bleibt praktisch nur noch der Fruchtgeschmack. Anderseits ist es besonders vorteilhaft, da das grüne Blattgemüse durch den Mixer fein püriert wird. Dadurch werden die Nährstoffe bioverfügbarer als beim Essen der Blätter in Form von Salat, da wir meistens zuwenig gründlich kauen. Besonders Hochgeschwindigkeitsmixer (wie z.B. der Vitamix) sind zu emfpehlen, denn diese vermögen mehr Zellwände aufzubrechen und kleinere Essenspartikel zu generieren, wodurch die Nährstoffverfügbarkeit maximiert wird.

Grüne Smoothies sollte man also möglichst gründlich verarbeiten, damit möglichst viele Nährstoffe zugänglich werden. Gleichzeitig sollte man aber nicht zu lange mixen, da es durch Sauerstoffeinwirbelung möglicherweise zu Nährstoffverlust durch Oxidierung kommen kann. Etwa 20 bis 60 Sekunden sollten genügen, um einen grünen Smoothie zu mixen. Hochgeschwindigkeitsmixer sind doppelt vorteilhaft, weil sie das Pflanzenmaterial gründlich verarbeiten und dies in möglichst kurzer Zeit schaffen. Ausserdem bieten Hochgeschwindigkeitsmixer eine besondere Gaumenfreude von wirklich geschmeidigen und cremigen Smoothies.

Trotzdem ist es natürlich nicht zwingend nötig, sich ein teures Gerät anzuschaffen. Der beste Mixer ist immer der, den man auch verwendet. Es ist besser irgendeinen Mixer zu gebrauchen, um grüne Smoothies zuzubereiten, als keine grünen Smoothies zu trinken. 🙂

Also einfach loslegen, Spass haben, und um maximal von grünen Smoothies zu profitieren, zu gelegener Zeit in einen Hochgeschwindigkeitsmixer investieren.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Grüezi

    Auf einer Website habe ich gesehen, dass Sie einen Stand in der Markthalle (Viaduk in Züich) einen Stand haben. Ich war schon einige male da, aber konnte den Stand nicht finden. Auf meine Rückfrage bei anderen Ständen bekam ich die Antwort Sie seinen schon lange nicht mehr gesehen worden.

    Haben Sie woanders einen Stand?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort und grüsse sie freundlich

    Sara Thüler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.